9. Karlsruher Literaturtage 2021

„Literatur offensiv!“

lautet auch dieses Jahr das Motto des wichtigsten Literaturforums der Stadt, das unmittelbar und direkt Literatur aus Karlsruhe und der Region an außergewöhnlichen Leseorten präsentiert. Zahlreiche Karlsruher Institutionen und Initiativen beteiligen sich unter Federführung der Literarischen Gesellschaft an den Literaturtagen Karlsruhe 2021, die in diesem Jahr offiziell ab dem 3. Oktober 2021 mit dem Dead-and-Alive-Slam des Badischen Staatstheaters im Kleinen Haus beginnen..


9. Karlsruher Literaturtage 2021


Am 3. Oktober werden im Badischen Staatstheater die Karlsruher Literarturtage traditionell mit einem Poetry Slam unter dem Titel „Dead and Alive“ eröffnet. Wir starten damit zugleich in den diesjährigen Literaturherbst und hoffen natürlich, dass wir Literatur wieder unmittelbar erleben können und die weiter bestehenden Corona-Beschränkungen dennoch einen annähernd normalen „Betrieb“ zulassen. Es geht uns auch darum zu zeigen, wie Literatur auf die Pandemie reagiert hat und wie im Schreiben die Selbstvergewisserung angesichts der gesellschaftlichen und globalen Krisen gelingen kann. Wir erleben einen Sommer, der allen deutlich machen sollte, dass neben der Pandemie die bedrohlichen Auswirkungen der Klimaveränderung das Leben ebenfalls unmittelbar gefährdet. Wir erleben unvorstellbare Überschwemmungen mit hunderten Toten und unbeschreiblichen Verheerungen sowie Waldbrände, die Dörfer und Kulturlandschaften zerstören – und wir beklagen weltweit die Opfer und ihr Leid durch die sich häufende militärische Gewalt. Das Motto unserer jährlichen Veranstaltungsreihe „Literatur offensiv“ bleibt aktuell. Literatur will und muss sich einmischen. Die Karlsruher Literaturtage, die bereits im 9. Jahr stattfinden, werden wiederum eindrucksvoll dokumentieren, welches Potential die Literatur in unserer Stadt und in der Region hat. Diese Möglichkeiten müssen wir gemeinsam verteidigen, denn finanzielle Engpässe werden auch die Kultur in der nächsten Zeit kaum verschonen. Auch darum schaffen wir Öffentlichkeit: Lesungen werden in der ganzen Stadt durchgeführt, wie stets auch an ungewöhnlichen und unbekannten Orten. Wir danken allen, die sich an den Literaturtagen beteiligen und uns unterstützen. Es ist ermutigend, dass zahlreiche Unternehmen und kulturelle Institutionen die Lesungen durch ihre Zuwendungen mit ermöglichen. Dank an das Kulturbüro der Stadt Karlsruhe für die erneute Unterstützung. Die Literaturtage sind ein Forum, das einen unmittelbaren Einblick in die lebendige städtische Literaturszene erlaubt und allen Akteuren die Möglichkeit gibt, sich mit ihren Werken der interessierten Öffentlichkeit zu präsentieren. Die Literarische Gesellschaft wird daran auch zukünftig festhalten. Also: Vorhang auf für die Eröffnung der 9. Karlsruher Literaturtage am 3. Oktober im Badischen Staatstheater.

Hansgeorg Schmidt-Bergmann & Matthias Walz